Historisches Violoncello

Modernes Violoncello

Alma Stolte, in Dresden geboren, ist auf das historische Violoncello spezialisiert und deutschlandweit gefragt. Sie besuchte das Sächsische Landesgymnasium für Musik, erspielte Preise bei ‘Jugend Musiziert’ und ‘Unart’. Anschliessend studierte sie in Dresden bei Prof. Bräutigam und war Trägerin des Deutschlandstipendiums. Ludger Rémy gab ihr den ersten Impuls zum Continuospiel auf dem Barockcello. Diesen Schwerpunkt konnte sie bei Viola de Hoog in Amsterdam vertiefen, weitere Inspirationen gaben ihr Kristin von der Goltz, Hans-Christoph Rademann und Bernhard Hentrich. Seit 2019 setzt sie ihr Studium bei Lea Rahel Bader am Institut für ‘Alte Musik’ der Universität der Künste Berlin fort. Alma Stolte ist Cellistin des Dresdner Barockorchesters und der Jungen Philharmonie Augustusburg und konzertierte u.a. mit dem JMP Dresden-Venedig, Sweelinck Baroque Orchestra, Batzdorfer Hofkapelle, den Dresdner Kapellsolisten, dem Dresdner Kammerchor und Sonat Vox. Seit 2020 spielt ihr Trio Tiefklang selten gehörte Werke und Arrangements für 3 historische Celli und Gamben, mit ihrem Ensemble NOUK entdeckt sie zudem in der Symbiose aus Jazz und Kammermusik neue musikalische Wege für das Cello.

impressum

©alma stolte

byte affairs